Forum

Allgemeine Infos zum Forum

Forum

Bei der "praktischen" Anwendung der in den einschlägigen internationalen (ISO-GPS) Normen zur Verfügung gestellten Werkzeuge treten in der Regel eine Vielzahl an Fragen auf. Diese beginnen beim Verständnis des Normeninhaltes und gehen über die "richtige" Interpretation von Zeichnungs­eintragungen bis zur Lösung konstruktiver Aufgabenstellungen. Weitere Fragen ergeben sich bei der Abbildung der neuen geometrischen Werkzeuge in CAD-Programmen, der wirtschaftlichen messtech­nischen Umsetzung sowie der flächendeckenden betrieblichen Einführung dieses komplexen Normensys­tems.

Unsere langjährige Erfahrung zeigt jedoch auch, dass die damit verbundenen Fragestellungen trotz der großen Diversität hinsichtlich konstruktiven Anforderungen, Bauteilgrößen oder eingesetzten Werkstoffen häufig nahezu identisch sind.

Wir möchten Ihnen mit diesem Diskussionsforum eine Plattform zur Verfügung stellen, Ihre Fragen und „Tolerierungsprobleme“ zu diskutieren. Möglicherweise finden Sie auch in den bereits bearbeiteten Forenbeiträgen die Antwort auf eine Ihrer Fragestellungen.

Wir hoffen, dass dieses Diskussionsforum einen regen Erfahrungsaustausch initiiert und zu einer schnellen Beantwortung Ihrer Fragen führt. Hier können Sie sich für das Forum registrieren.

Sie können je Forenbeitrag 3 Dateien (maximal je 2 MB) mit den Dateiendungen bmp, gif, png, jpg, jpeg, tiff, psd und pdf hochladen. Bitte beachten Sie, dass kein urheber- oder patentrechtlich geschütztes Material ins Forum eingestellt wird.

SCS bei Schräge in 2 Richtungen

Liebes Forum

Gegeben ein Bauteil welches über eine Trapez-förmige Rippe verfügt (rot eingefärbt). Diese Rippe hat in Längsrichtung eine Enformungsschräge.

Es soll die Breite der Rippe an genau einem Position gemessen werden. Diese Position ist definiert über

  • Position von Schnitt C-C: 2mm von Bezug A entfernt (Dargestellt über Massspezifikation vom von Schnitt C-C nach ISO 14405-1, §7.5 a) und Bild 29c) )
  • Offset von Rippenhöhe um 0.3mm nach unten (Dargestellt über schräge Ausdehnungslinien nach ISO 14405-1, §7.5; c) und Bild 31)

Ist diese Kombination eines spezifischen Querschnitts eindeutig und zulässig?
Was sollte allenfalls angepasst werden?

Danke für die Hilfe
gpsnoob

Anhänge ( 1 )
image/jpeg
53,20 KiB
254 heruntergeladen
GPSnoob
Mitglied seit 11. 03. 2016
11 Beiträge

Hallo "GPSnoob"
besten Dank für Ihren Beitrag. Die Tolerierungsaufgabe lässt sich prinzipiell lösen, das "Problem" ist jedoch die Beschreibung des tolerierte Geometrieelements.

Tolerierte Geometrieelemente sind integrale Geometrieelemente (z. B. eine Ebene oder ein Profil) oder nach einer bestimmten Vorschrift (ISO 17450-3) aus integralen Geometrieelementen abgeleitete Elemente (z. B. die mittlere Linie einer Bohrung).

In Ihrem Beispiel möchten Sie einen Punkt tolerieren, der sich nicht direkt aus einem Geometrieelement ableitet, sondern durch eine bestimmte Vorschrift definiert ist bzw. extrahiert wird: Schnitt zweier Ebenen mit einem Keil (trapezförmige Rippe). Eine Ebene parallel zum Bezug A und 2 mm von diesem entfernt sowie eine zweite Ebene parallel zur oberen Fläche der Rippe und 0,3 mm von dieser entfernt. Dies ergibt dann zwei extrahierte Punkte (auf den rot markierten Flächen der Rippe). Der Mittelpunkt dieser extrahierten Punkte soll dann toleriert werden. Grundsätzlich gibt es in ISO GPS hierfür keine Möglichkeit zur Spezifikation, da hierdurch ja keine unmittelbaren Funktionen beschrieben werden. Dieses Extraktionsverfahren müssten Sie dann separat z. B. in einer Prüfanweisung verankern. Als Toleranzzone für diesen extrahierten Punkt kann dann eine sphärische Toleranzzone verwendet werden (als SØ0,2 als Weite der Toleranzzone). Allerdings sollte geprüft werden, inwiefern diese Vorgehensweise mit Blick auf die Funktion sinnvoll ist. Der Modifikator "SCS" nach ISO 14405-1 kann/darf hierfür nicht verwendet werden, da er nur auf Größenmaßelemente zur Festlegung der Schnittebene für die Auswertung eines Größenmaßmerkmals gedacht und definiert ist.

Ich vermute, diese Vorgehensweise (Extraktion eines Punktes) soll die Auswerteprocedere widerspiegeln und ist ein Wunsch aus der Messtechnik im Sinne des Erhalts reproduzierbarer Messergebnisse. Da eine GPS-Spezifikation jedoch keinen Verifikationsprozess, sondern ausschließlich die funktionellen Anforderungen - unabhängig von irgendeinem Prüfverfahren - beschreiben soll (siehe auch ISO 8015 oder ISO 1101), würde ich davon abraten und statt dessen mit Blick auf die Funktion, die Geometrieelemente selbst tolerieren (z. B. die rot markierten Flächen der Rippe). Wie sich daraus dann ein Prüfprozess ableitet (z. B. ein Messpunkt extrahiert wird) ist davon unabhängig und als Methodenunsicherheit ein Teil der Messunsicherheit (siehe ISO 17450-2), nicht jedoch ein Teil der Spezifikation. Notfalls kann zusätzlich zur Spezifikation und auf ihr basierend, z. B. eine zusätzliche Prüfanweisung generiert werden.

Beste Grüße

V. Läpple

volkerlaepple
Mitglied seit 28. 05. 2014
87 Beiträge

Sehr geehrter Herr Läpple

Besten Dank für ihre Antwort. Basierend darauf habe wir die Zeichnung überarbeitet und ich teile den entsprechenden Ausschnitt mit dem Forum.
Es wird nur ein Profil (im Schnitt C-C; siehe Anhang im ersten Beitrag) der Rippe spezifiziert. Die Längsrichtung der Rippe verläuft in der Entformungsrichtung und wird deshalb nicht näher spezifiziert ist jedoch grob abgedeckt über eine generelle Profiltoleranz des gesamten Bauteils).

Unter Blickfang 4 steht im Zeichnungskopf: "Evaluation only within cross-section C-C"

(siehe auch erster Beitrag zu diesem Thema).

Freundliche Grüsse
gpsnoob

Anhänge ( 1 )
image/jpeg
10,95 KiB
189 heruntergeladen
GPSnoob
Mitglied seit 11. 03. 2016
11 Beiträge