Forum

Allgemeine Infos zum Forum

Forum

Bei der "praktischen" Anwendung der in den einschlägigen internationalen (ISO-GPS) Normen zur Verfügung gestellten Werkzeuge treten in der Regel eine Vielzahl an Fragen auf. Diese beginnen beim Verständnis des Normeninhaltes und gehen über die "richtige" Interpretation von Zeichnungs­eintragungen bis zur Lösung konstruktiver Aufgabenstellungen. Weitere Fragen ergeben sich bei der Abbildung der neuen geometrischen Werkzeuge in CAD-Programmen, der wirtschaftlichen messtech­nischen Umsetzung sowie der flächendeckenden betrieblichen Einführung dieses komplexen Normensys­tems.

Unsere langjährige Erfahrung zeigt jedoch auch, dass die damit verbundenen Fragestellungen trotz der großen Diversität hinsichtlich konstruktiven Anforderungen, Bauteilgrößen oder eingesetzten Werkstoffen häufig nahezu identisch sind.

Wir möchten Ihnen mit diesem Diskussionsforum eine Plattform zur Verfügung stellen, Ihre Fragen und „Tolerierungsprobleme“ zu diskutieren. Möglicherweise finden Sie auch in den bereits bearbeiteten Forenbeiträgen die Antwort auf eine Ihrer Fragestellungen.

Wir hoffen, dass dieses Diskussionsforum einen regen Erfahrungsaustausch initiiert und zu einer schnellen Beantwortung Ihrer Fragen führt. Hier können Sie sich für das Forum registrieren.

Sie können je Forenbeitrag 3 Dateien (maximal je 2 MB) mit den Dateiendungen bmp, gif, png, jpg, jpeg, tiff, psd und pdf hochladen. Bitte beachten Sie, dass kein urheber- oder patentrechtlich geschütztes Material ins Forum eingestellt wird.

Positionstoleranz auf eine Ebene

Guten Tag,

ich habe ein kleines Problem und hoffe, dass sich hier jemand findet der mir weiterhelfen kann.

Nehmen wir an , wir haben einen Würfel. Die untere Seite sei Bezug A. Nun ist meine gegenüberliegende Seite mit einem TED Maß bemaßt. Und die Seite gegenüber A hat eine Positionstoleranz von 0,2. o0,2|A]

Jetzt wird ausgehend von A und dem TED Maß eine Ideale Ebene eingezogen. Ausgehend von dieser Idealen Ebene wird der Toleranzrahmen aufgezogen (±0,1).
Nun meine eigentlichen Fragen:

Muss jeder Punkt der sich auf dieser Fläche befindet innerhalb des Toleranzrahmens befinden (also auch eine kleine Beschädigung)?

Oder wird, wie ich es in der 1101:2015 (Entwurf ) herausgelesen habe eine Ebene aus meiner Fläche gefittet? (Aus der 1101:2013 konnte ich dies leider nicht herauslesen)

Muss dann der Schwerpunkt der gefitteten Ebene innerhalb des Toleranzrahmens sein?
(Dann könnte die Ebene aus schräg sein)

In der 1101:2015 (Entwurf) habe ich verschiedene Werkzeuge die mir vorgeben wie ich die Ebene zu fitten habe. Aber welche Fittingmethode ist aktuell anzuwenden wenn nichts angegeben ist.

In meiner Firma wurde behauptet, dass in der Positionstoleranz die Ebenheit auch mit erschlagen sei. Ich habe dazu leider keine Erklärung gefunden mit der ich zum Gegenteil überzeugen konnte. Vielleicht kann mir hier jemand eine Erklärung geben mit der ich überzeugen kann.

In unseren Zeichnungen wird die Position oft auf Dichtflächen angewendet.
Um aber alles zu beachten sollte meiner Meinung nach aber zumindest noch die Ebenheit mit rein. Oder (je nach Anwendungsfall) auch die Parallelität oder die Rechtwinkligkeit.
Wie Könnte da eine korrekte Tolerierung aussehen?

Für die Antworten bedanke ich mich schon mal im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen

F.Maier

fmaierschuelede
Mitglied seit 20. 07. 2016
1 Beiträge

Sehr geehrter Herr Maier,
die Toleranzzone wird durch zwei parallele Ebenen begrenzt, deren Situationselement (Mittelebene) sich am theoretisch exakten Ort (parallel zu "A" mit einem Abstand von 30 mm) befinden muss. Das erfasste Geometrieelement am gefertigten Werkstück (jeder Messpunkt) muss sich innerhalb dieser Toleranzzone befinden. Die Positionstoleranz beinhaltet in diesem Fall bereits die Ebenheit. Die beiden geometrischen Merkmale "Ebenheit" und "Position" sollten jedoch getrennt voneinander spezifiziert werden, da die Einhaltung der Position als Ortstoleranz i. d. R. höhere Anforderungen an die Fertigung stellt, die Funktion jedoch nicht signifikant verbessern muss. Die Ebenheit hingegen steht in einem direkten Zusammenhang zur Funktion einer Dichtfläche. Kleine Ebenheitstoleranzen können i. d. R. einfacher eingehalten werden im Vergleich zu einer Richtungs- oder Ortstoleranz mit demselben Toleranzwert.

Überlegenswert wäre es daher, einen größeren Toleranzwert für die Position und eine kleineren Wert für die Ebenheit festzulegen. Um ggf. "Sprünge" des tolerierten Geometrieelements innerhalb der Toleranzzone zu vermeiden (wirkt sich bei Dichtflächen mitunter nachteilig aus), könnte zusätzlich noch eine kleinere Ebenheitstoleranz spezifiziert werden, die sich jedoch nur auf eingeschränkte, beliebige Stellen der Oberfläche bezieht.

Standardmäßig wird das auszuwertende Geometrieelement in der Praxis anhand der Extraktion einer endlichen Anzahl von (Mess)Punkten aus dem wirklichen Geometrieelement am gefertigten Werkstück erhalten. Da das extrahierte Geometrieelement außerdem gefiltert wird, müssen "kleine Beschädigungen" nicht unbedingt in die Auswertung gelangen. Der standardmäßige Filter ist für GPS-Merkmale (ohne Oberflächenbeschaffenheitsmerkmale) ist nach ISO 17450-3 (derzeit Normentwurf) ein morphologischer Filter mit einer Kugel von 3 mm Durchmesser als strukturierendes Element.

Beste Grüße

V. Läpple

volkerlaepple
Mitglied seit 28. 05. 2014
88 Beiträge