Forum

Allgemeine Infos zum Forum

Forum

Bei der "praktischen" Anwendung der in den einschlägigen internationalen (ISO-GPS) Normen zur Verfügung gestellten Werkzeuge treten in der Regel eine Vielzahl an Fragen auf. Diese beginnen beim Verständnis des Normeninhaltes und gehen über die "richtige" Interpretation von Zeichnungs­eintragungen bis zur Lösung konstruktiver Aufgabenstellungen. Weitere Fragen ergeben sich bei der Abbildung der neuen geometrischen Werkzeuge in CAD-Programmen, der wirtschaftlichen messtech­nischen Umsetzung sowie der flächendeckenden betrieblichen Einführung dieses komplexen Normensys­tems.

Unsere langjährige Erfahrung zeigt jedoch auch, dass die damit verbundenen Fragestellungen trotz der großen Diversität hinsichtlich konstruktiven Anforderungen, Bauteilgrößen oder eingesetzten Werkstoffen häufig nahezu identisch sind.

Wir möchten Ihnen mit diesem Diskussionsforum eine Plattform zur Verfügung stellen, Ihre Fragen und „Tolerierungsprobleme“ zu diskutieren. Möglicherweise finden Sie auch in den bereits bearbeiteten Forenbeiträgen die Antwort auf eine Ihrer Fragestellungen.

Wir hoffen, dass dieses Diskussionsforum einen regen Erfahrungsaustausch initiiert und zu einer schnellen Beantwortung Ihrer Fragen führt. Hier können Sie sich für das Forum registrieren.

Sie können je Forenbeitrag 3 Dateien (maximal je 2 MB) mit den Dateiendungen bmp, gif, png, jpg, jpeg, tiff, psd und pdf hochladen. Bitte beachten Sie, dass kein urheber- oder patentrechtlich geschütztes Material ins Forum eingestellt wird.

Zeichnungsbeispiele zur Form- und Lagetolerierung

Hallo Zusammen

Anbei sende ich zwei Zeichnungsbeispiele bei welchen wir nach anfänglichen Schwierigkeiten auf folgende Toleranzlösungen gekommen sind.

Nach meinem jetzigen Wissensstand zur Form- und Lagetolerierung sollten diese beiden Zeichnungen die Funktionen und Absichten der Bauteile genau beschreiben.

Ich möchte hiermit eine Diskussion eröffnen über diese beiden Zeichnungen.
Ist die Tolerierung eineindeutig und einfach aufgebaut?
Gibt es eventuell einen Interpretationsspielraum?
Sind simplere Lösungen zur Tolerierung der Bauteile denkbar?

Besten Dank und freundliche Grüsse
Sandro Targa
Novita Engineering GmbH

Anhänge ( 2 )
application/pdf
41,21 KiB
499 heruntergeladen
application/pdf
85,47 KiB
623 heruntergeladen
targa
Mitglied seit 11. 11. 2014
5 Beiträge

Hallo 'targa',

folgende Anmerkungen habe ich zum Bauteil „Support“:
1. Gemäß der Bemaßung in der Draufsicht wäre auch eine Raute möglich, da die Maße 50 und 90 nur Zweitpunktmasse sind. Wäre aber auch i.O., wenn funktionell zulässig.
2. Ich denke das Durchmessersymbol bei der Positionstoleranz 0,05 für die Bohrung D4 P6 „E“ sollte entfernt werden, da ich hier Widersprüche zur Eintragung 'A-B [PL]' und '0,1|C' sehe.
3. Statt der Bezüge 2x A und 2x B könnte meines Erachtens auch der Bezug 4x A direkt auf den Toleranzrahmen der Profilformtoleranz ‘0,02 CZ‘ eingetragen werden. Damit würde Bezug B entfallen und die Eintragung würde sich zu A-A (statt A-B) ändern. Aber ich sehe dies als gleichwertige Variante.

Zum Bauteil „Mounting_Block“ stellen sich mir folgende Fragen:
1. Wie wird Bezug B gebildet? Das Maß D 320 ist nur ein Zweipunktmaß.
2. Bezug D ist länger (stabiler) als Bezug C. Was ist die Funktion von Bezug C? Könnte nicht auf Bezug C ganz verzichtet werden, d.h. diese Fläche zu A|B|D toleriert werden? Allerdings habe ich bis jetzt noch nie beweglichen Bezüge verwendet, d.h. bin hier nicht so fit.
3. Sollte das Gewinde 8x M8 nicht mit einer Positionstoleranz versehen werden? (Funktion?)
4. Sollte die Bohrung D 16 H8 mit der Hüllbedingung versehen werden? (Funktion?)

Hoffe damit etwas geholfen zu haben und bin für 'Gegendarstellungen' offen.

Schöne Grüße
'GPS2020'

GPS2020
Mitglied seit 12. 11. 2014
34 Beiträge

Hallo "GPS2020"

Besten Dank für deine rasche Antwort, diese hilft sehr.
Hier noch meinen Kommentar dazu:

Support:
[color=blue]1. Gemäß der Bemaßung in der Draufsicht wäre auch eine Raute möglich, da die Maße 50 und 90 nur Zweitpunktmasse sind. Wäre aber auch i.O., wenn funktionell zulässig.[/color]
[color=red]Dies ist korrekt. Die Allgemeintoleranz sollte auf der Zeichnung noch angezogen werden. Diese ist für das Bauteil ausreichend.[/color]

[color=blue]2. Ich denke das Durchmessersymbol bei der Positionstoleranz 0,05 für die Bohrung D4 P6 „E“ sollte entfernt werden, da ich hier Widersprüche zur Eintragung 'A-B [PL]' und '0,1|C' sehe.[/color]
[color=red]Stimmt dies ist ein Fehler welche aus einer ursprünglichen Tolerierung übernommen wurde.[/color]

[color=blue]3. Statt der Bezüge 2x A und 2x B könnte meines Erachtens auch der Bezug 4x A direkt auf den Toleranzrahmen der Profilformtoleranz ‘0,02 CZ‘ eingetragen werden. Damit würde Bezug B entfallen und die Eintragung würde sich zu A-A (statt A-B) ändern. Aber ich sehe dies als gleichwertige Variante.[/color]
[color=red]Ein sehr guter Hinweis besten Dank für diese Variante.[/color]

Mounting_Block:
[color=blue]1. Wie wird Bezug B gebildet? Das Maß D 320 ist nur ein Zweipunktmaß.[/color]
[color=red]B ist die Achse des zylindrischen Teils mit D320[/color]

[color=blue]2. Bezug D ist länger (stabiler) als Bezug C. Was ist die Funktion von Bezug C? Könnte nicht auf Bezug C ganz verzichtet werden, d.h. diese Fläche zu A|B|D toleriert werden? Allerdings habe ich bis jetzt noch nie beweglichen Bezüge verwendet, d.h. bin hier nicht so fit.[/color]
[color=red]Dies ist ein guter Hinweis. Beim original Werkstück wird C noch für weitere Elemente zur Tolerierung gebraucht.[/color]

[color=blue]3. Sollte das Gewinde 8x M8 nicht mit einer Positionstoleranz versehen werden? (Funktion?)[/color]
[color=red]Auch bei dieser Zeichnung müssten noch die Allgemeintoleranzen angezogen werden, dann müssen die Gewinde nicht toleriert werden.[/color]

[color=blue]4. Sollte die Bohrung D 16 H8 mit der Hüllbedingung versehen werden? (Funktion?)[/color]
[color=red]Wir haben darauf verzichtet weil das Element mit einer tiefe von 1mm sehr kurz ist.[/color]

Bei Frage 1 zum Mounting_Block bin ich mir nicht ganz sicher was gemeint ist. Vielleicht ist es möglich nochmals auf den Punkt zur Bezugsbildung einzugehen.

Beste Grüsse
"targa"

targa
Mitglied seit 11. 11. 2014
5 Beiträge

Hallo 'targa',

zum Mounting_Block meine Ergänzungen:

Zu Punkt 1: Nach der messtechnischen Erfassung der Kontur (Zylinder) ist zu entscheiden, nach welchem Algorithmus (Gauß, Hülle, Umfang, …) der Durchmesser ermittelt und die Achse davon abgeleitet wird. Da in der Zeichnung nichts definiert ist, wird die Entscheidung dem Messtechniker ‚überlassen‘ (was zu Fehlinterpretationen führen kann, wenn diesem die Funktion unbekannt ist). Meine Empfehlung: das Maß D 320 mit einer +/-Toleranz und entsprechend ‘GG‘, ‘E‘, ‘CC‘, … ergänzen. Wobei ‘GG‘ der Default ist, also nicht explizit angegeben werden muss.
Ich bin allerdings kein Messtechniker. Wäre schön, wenn sich ein Fachexperte in diesem Forum entsprechend äußern könnte, ob ich richtig liege.

Zu Punkt 3: Da die Bemaßung der Gewinde mit theoretischen Maßen erfolgt, dürfen keine Allgemeintoleranzen nach ISO 2768-xx angewendet werden. Fazit: Die Gewinde sollten mit einer Positionstoleranz versehen werden. Hierzu gibt es natürlich mehrere Möglichkeiten.

Zu Punkt 4: Wenn es sich um eine Spielpassung handelt, sollte/muss meines Erachtens die Hüllbedingung ergänzt werden, um die Funktion klar zu stellen. Dies gilt auch bei einer geringen Tiefe. Mag sein, dass es in der Praxis trotzdem auch so funktioniert.

Schöne Grüße und frohe Weihnachten
'GPS2020'

P.S. Ich habe meine Antwort leider nicht mit verschiedenen Farben (wie Sie oben) hin bekommen, deshalb in dieser Form.

GPS2020
Mitglied seit 12. 11. 2014
34 Beiträge

Hallo 'GPS2020',

Besten Dank für die ausführliche Unterstützung zu den Zeichnungen und Anregungen zur Form- und Lagetolerierung.

Auch ich würde gerne noch eine Meinung eines Fachexperten zum Mounting_Block Punkt 1 erhalten. Bitte gebt doch rasch ein Feedback dazu ab.

Schöne Grüsse
'targa'

targa
Mitglied seit 11. 11. 2014
5 Beiträge